Schmerzen beim Stuhlgang: Während der Schwangerschaft und nach der Geburt 2018

Posted on

Neben zu starkem Pressen bei hartem Stuhlgang ist auch häufig eine Geburt verantwortlich.

Wenn Sie rechtzeitig mit einer natürlichen, auf alle Ursachen ausgelegte Behandlung anfangen, können Sie eine Operation vermeiden, Hämorrhoiden entfernen, Schmerz und Scham dauerhaft ohne Nebenwirkungen beseitigen! Wer zum Beispiel durch falsche Ernährung häufig unter Verstopfungen leidet und den Stuhlgang mit starkem Pressen erzwingen will, verstärkt auch die Neigung zu Hämorrhoiden. Dazu zählt, durch eine Umstellung der Ernährung dafür zu sorgen, dass der Stuhl eine „wohlgeformte“ Konsistenz erhält, also nicht zu fest, aber auch nicht zu weich. Wenn Sie bereits von einem Hämorrhoidalleiden betroffen sind, hilft eine Hämorrhoiden-Salbe von Haenal® bei der Behandlung akuter Symptome und beim allmählichen Ausheilen. Generell sollte eine Eigentherapie mit einer Salbe nicht länger als zwei Wochen durchgeführt werden, da spätestens nach diesem Zeitraum ein proktologisch ausgebildeter Arzt konsultiert werden sollte. Generell lässt sich jedoch sagen, dass sich das Fortschreiten des Hämorrhoidalleidens durch eine bewusste Ernährung und geregelten Stuhlgang heraus zögern lässt. Liegt eine chronische Verstopfung vor, kann fast immer darauf geschlossen werden, dass die Ernährung mangelhaft ist. Darmstörungen und Verstopfung werden aber nicht nur durch die Ernährung, sondern auch durch eine Vielzahl anderer Faktoren verursacht. Die Blutgefäße können sich aber durch zu viel Druck, eine Schwangerschaft oder falsche Ernährung krankhaft verändern.

Welche Methoden stehen zur Verfügung, wenn eine konservative Behandlung nicht ausreicht?

  • Beim Stuhlgang nicht pressen
  • Nicht länger als nötig auf dem Klo sitzen bleiben
  • Ballaststoffreich essen
  • Viel trinken
  • Viel bewegen

Achten Sie also auch nach Abschluss einer Therapie des Hämorrhoidalleidens weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung und eine reizfreie Analschleimhaut.

Die Ernährung hat dabei einen entscheidenden Einfluss: Eine ballaststoffreiche, ausgewogene Mischkost sowie eine ausreichende Trinkmenge von mindestens 1,5 Litern täglich sorgen für weichen und regelmäßigen Stuhlgang. Stellt sich der Hormonhaushalt nun nach der Geburt wieder um, normalisiert sich auch das Haarbild und durch das schnell Absinken des Östrogenspiegels kann es auch zu intensivem Haarausfall kommen. Ein Erfolg bei der Behandlung kann nicht garantiert werden und es stellt auch eine Belastung für den Körper dar. „Ausgiebiges Zeitunglesen auf der Toilette sollte man deshalb vermeiden.“ Außerdem sind auch Verstopfungen infolge einer ballaststoffarmen Ernährung sowie eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche mögliche Ursachen für Hämorrhoiden. Um Verstopfung gar nicht erst entstehen zu lassen, sollte auf eine möglichst Ballaststoffreiche Ernährung (zum Beispiel viel Obst), ausreichend Bewegung und Flüssigkeit geachtet werden. Vielmehr sollten Sie sich regelmäßig bewegen, nicht übermäßig lange sitzen oder stehen und wenn der Job das fordert, eben oft genug für einen Ausgleich sorgen. Dennoch handelt es sich um ein Hämorrhoiden Hausmittel, dass sowohl eingenommen werden, als auch äußerlich angewendet werden kann. Seiten: 1 2 Wenn sich in der Schwangerschaft Krampfadern gebildet haben, verschwinden sie normalerweise auch nach der Geburt nicht ganz. Die Ringelblumensalbe, auch Calendula Salbe genannt, hat sich zum Beispiel als eine gute Heilsalbe bewährt.

Eine Operation ist immer dann angezeigt, wenn sich ein Hämorrhoidalleiden mit anderen Methoden nicht erfolgreich behandeln lässt und die Allgemeinverfassung eines Patienten oder einer Patientin den Eingriff erlaubt.

  • mit Ekzemen (Hautentzündungen) um den After herum
  • oft Brennen und Nässen im Afterbereich
  • häufig Schmerzen, vor allem beim Stuhlgang
  • selten Blutungen
  • nur beim Pressen äußerlich sicht- und tastbare Knoten

Man kann sich durchaus vorstellen, was für eine Belastung das im Alltagsleben darstellt, wenn man den Stuhlgang nicht mehr kontrollieren kann.

Verspüren Betroffene nach dem Stuhlgang einen plötzlichen Schmerz am After, der sich bis zur Gehunfähigkeit behindert, könnte es sich auch um eine Thrombose in den Analvenen handeln. Generell gilt, wenn Blutungen am After, trotz Behandlung mit Cremes oder Salben, nach zwei bis drei Tagen nicht verschwinden oder sogar schlimmer werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ich achte darauf, dass ich beim Stuhlgang nicht allzu stark presse und dass durch meine Ernährung der Stuhl nicht so hart ist. Hämorrhoiden die sich nichtmehr zurück bilden können, (vierten Grades) sollten am besten nicht operativ entfernt werden, sondern es sollte auch auf eine Naturheilkundliche Methode zurückgegriffen werden. Auch schön zu sehen, dass man damit scheinbar nicht alleine ist ;) Nach einer operativen Entfernung der Hämorrhoiden muss man in der Regel noch eine Weile mit Schmerzen beim Stuhlgang rechnen. Nach diesen richtet sich auch die Behandlung: Grad I: Die Hämorrhoiden sind äußerlich noch nicht sichtbar und nicht tastbar. (Quelle: Ursula Flagmeier, Hebamme) Oft handelt es sich bei den nach der Geburt auftretenden Symptomen im Analbereich zum Glück aber gar nicht um Hämorrhoiden, sondern um Analthrombosen oder Fissuren. Grundsätzlich sollte jedoch eine Analyse und Beseitigung der Ursachen angestrebt werden, insbesondere wenn die Hämorrhoiden sich nach der Schwangerschaft nicht zurückbilden, oder gar verstärken. Mirfulan Wund- und Heilsalbe gibt es in folgenden Wirkstärken und Darreichungsformen: Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, ob diese Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.

Wenn die Behandlung mit Cremes oder Salben nicht mehr ausreicht, dann kann auch eine Gummibandligatur oder die Verödung eingesetzt werden. Wie schnell danach kann man wieder mit dem Sport anfangen?

  • Verstopfung, z.B. durch ballaststoffarme Ernährung
  • Übermässiges Pressen beim Stuhlgang
  • Übergewicht (Bewegungsmangel und sitzende Beschäftigung)
  • Bindegewebsschwäche (angeboren oder erworben)
  • Schwangerschaft
  • Regelmässige Einnahme von Abführmitteln

Besondere Hinweise Wenn Nebenwirkungen auftreten, dann sollten Sie Mirfulan Wund- und Heilsalbe nicht mehr anwenden und Ihren Arzt oder Apotheker aufsuchen.

Auch körperliche Faktoren wie Übergewicht oder eine Ballaststoffarme Ernährung sind bekannt dafür, die krankhafte Vergrößerung der Gefäße zu fördern. Wenn die Symptome für Hämorrhoiden nicht eindeutig sind oder ein Arzt über operative Eingriffe nachdenkt, wird im Laufe der Diagnostik neuerdings auch eine Sonografie verwendet. So wird ihnen in der Regel oft eine Ballaststoffreiche Ernährung verschrieben und sie müssen regelmäßig Sport als Ausgleich für das viele Sitzen oder Stehen betreiben. Durch die Gewichtszunahme in einer Schwangerschaft kommt es bei jeder zweiten Frau zu einer Vergrößerung der Hämorrhoiden, diese entwickeln sich aber nach der Geburt meist von alleine wieder zurück. Äußere Hämorrhoiden entstehen durch die Ruptur eines am After gelegenen Blutgefäßes, die durch starkes Pressen bei der Geburt oder Stuhlgang ausgelöst wird. Die “äußeren” Hämorrhoiden sind eine Art Krampfader am After, die je nach Ausprägung stark jucken, brennen, das Sitzen erschweren oder beim Stuhlgang Schmerzen verursachen. Wer sich nicht gerne von fremden Händen anfassen lässt, kann die Behandlung auch selber zu Hause durchführen. Nicht nur dass Hämorrhoiden höllisch brennen und jucken, sie befinden sich bei Menschen auch noch an einer Stelle, welche eine Tabuzone darstellt. Außerdem sind auch Verstopfungen infolge einer ballaststoffarmen Ernährung sowie eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche mögliche Ursachen für Hämorrhoiden.

Wenn Sie länger anhaltende oder stärkere Problemen durch Hämorrhoiden haben, empfiehlt sich eine Behandlung durch den Arzt – denn Maßnahmen zur Selbsthilfe reichen dann nicht mehr aus.

Außerdem kann auch eine spezielle Salbe und andere Mittel angewendet werden, die jedoch erst nach Rücksprache mit dem Arzt benutzt werden sollten. Auch wenn sich die Knötchen einige Zeit nach dem Stuhlgang wieder in den Anus zurückziehen – die Sorge bleibt: Können kleine Kinder schon Hämorrhoiden bekommen? Da sich in der Schwangerschaft das Gerinnungssystem der Frau verändert, hat eine Wöchnerin auch nach einer natürlichen Geburt ein erhöhtes Risiko für zum Teil lebensbedrohliche Gerinnungskomplikationen wie Thrombosen oder Lungenembolien. Auch Fenistil, das Gel, das nach Mückenstichen den Juckreiz nimmt, kann zwar kurz kühlend wirken, hilft aber nicht bei Hämorrhoiden. Häufig wird ein Hämorrhoidalleiden durch Bewegungsmangel oder eine anhaltende Verstopfung (oft durch ballaststoffarme Ernährung) ausgelöst, durch welche harter Stuhlgang entsteht und starkes Pressen erforderlich wird. Beckenbodentraining hilft Auch wenn wir nun wissen, dass Hämorrhoiden ganz normal und damit eigentlich kein Tabu-Thema sind, wünscht sich trotzdem keiner die vergrößerten Gefäßpolster. Aber anstelle solch eine Behandlung, die ambulant und nahezu schmerzfrei durchgeführt werden kann, suchst du immer noch nach Möglichkeiten zur Selbstheilung, die es wahrscheinlich nicht gibt. Wenn Hämorrhoiden nicht von selbst verschwinden und auch eine Selbstbehandlung nicht hilft, gibt es noch einige andere Formen der Behandlung: Medikamente Ich leide nicht an Juckreiz und habe auch keine stechenden, ziehenden oder brennenden Schmerzen, lediglich Nässen und die Geschwülste sind äußerlich sicht- bzw.

Die Schmerzen und Blutungen können auch nach mehreren Ligaturen noch vorhanden sein, insbesondere dann, wenn es sich nicht um ein reines zweier Stadium handelt.

Innerhalb eines Jahres nach der Geburt und wenn Sie nicht noch einmal schwanger werden, haben Sie eine Wahrscheinlichkeit von etwa 93 bis 95 %, dass die Hämorrhoiden sich vollständig zurückgebildet haben. Bei einem Hämorrhoidalleiden zeigen sich nach dem Stuhlgang oftmals Blutrückstände auf dem Toilettenpapier und auch auf der Oberfläche des Stuhls können Blutrückstände sichtbar werden. Bei den nach der Geburt auftretenden Hämorrhoiden sollte die Wöchnerin vor allem auf eine ausgewogene Ernährung achten. Auch die Geburt kann Probleme auslösen, wenn die Hämorrhoiden durch die Presswehen nach außen gedrückt werden. Folglich kann nicht nur der Lebensstil an sich, sondern auch eine Belastung durch Medikamente - die völlig unabhängig von der Krebserkrankung eingenommen werden - den Ausgang von Brustkrebs beeinflussen. Eine Garantie, dass sich keine neuen Vergrößerungen bilden, bietet jedoch auch der chirurgische Eingriff nicht, weshalb frühzeitige konservative Behandlungsmethoden nach Einschätzung aller Experten vorzuziehen sind. Ganz gleich, ob Sie einen Kaiserschnitt oder eine natürliche Geburt hatten, Sie werden sich in den ersten Tagen oder Wochen wahrscheinlich ziemlich zittrig fühlen. Sie empfiehlt weiterhin, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen sowie eine ballaststoffreiche Ernährung, sodass Ihr Stuhlgang Sie nicht übermäßig belastet, denn das könnte den Schmerz verstärken. „Ausgiebiges Zeitungslesen auf der Toilette sollte man deshalb vermeiden.“ Außerdem sind auch Verstopfungen infolge einer ballaststoffarmen Ernährung sowie eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche mögliche Ursachen für Hämorrhoiden.

Häufigste Ursachen sind Bewegungsmangel, ballaststoffarme Ernährung mit portionsweisen Stuhlentleerungen, Pressen beim Stuhlgang oder während der Geburt sowie lange “Toiletten-Sitzungen” (z.B.

Die Zeit vor und nach der Geburt lässt sich rund um ein fixes Datum besser organisieren, beispielsweise wenn die Eltern beruflich stark eingebunden sind oder Geschwisterkinder betreut werden müssen. Allerdings muss zuerst sicher gestellt werden, dass es sich auch um Hämorriden handelt und nicht etwa um ein Ekzem oder sogar ein Karzinom”, betont der Gastroenterologe. Denn diese drücken sich beim Stuhlgang immer wieder nach außen oder ragen gar dauerhaft aus dem After. Mediziner teilen Hämorrhoidalleiden in vier Schweregrade ein – je nachdem, ob sie beim Stuhlgang nach außen treten oder nicht, ob sie sich von selbst wieder zurückziehen oder zurückgeschoben werden müssen. Aber auch eine überwiegend sitzende Arbeits- oder Lebensweise, Übergewicht oder auch starkes oder langes Pressen beim Stuhlgang führen häufig zu Hämorrhoiden. Wer zum Beispiel durch falsche Ernährung häufig unter Verstopfungen leidet und den Stuhlgang mit starkem Pressen erzwingen will, verstärkt damit auch die Neigung zu Hämorrhoiden. Dazu zählt etwa, durch eine Umstellung der Ernährung dafür zu sorgen, dass der Stuhl eine “wohlgeformte” Konsistenz erhält, also nicht zu fest, aber auch nicht zu weich. Auch wenn sich der harte Stuhlgang nach einigen Wochen der Ernährungsumstellung (mehr trinken und mehr Ballaststoffe) nicht verändert, sollte unabhängig von weiteren Beschwerden ein Arzt aufgesucht werden. Unabhängig davon, dass harter Stuhlgang ein Zeichen einer ersteren Erkrankung sein kann und deshalb ärztlich abgeklärt werden muss, sollte er nicht auf Dauer toleriert werden. Gelegentlich lässt sich stark eingedickter Kot aus dem Enddarm auch manuell entfernen, oder es werden fetthaltige Einläufe und Zäpfchen verwendet, die die Defäkation weniger schmerzhaft werden lassen. Eine Hand für eine warme Kompresse am Damm oder zur Regulierung einer sehr schnellen Geburt des Köpfchens kann aber hilfreich sein. Starkes Pressen beim Stuhlgang (vor allem bei Verstopfung), zu lange Klo-Sessions oder eine ballaststoffarme Ernährung, zu wenig trinken und Bewegungsmangel können sich negativ auf die Gesundheit der Hämorrhoiden auswirken. Sind die Hämorrhoiden sehr stark ausgeprägt und bilden sich auch nach der Schwangerschaft nicht zurück, kann es sein, dass sie nach der Geburt operativ entfernt werden müssen. In den meisten Fällen lässt sich bei jeder Abszesseröffnung gleichzeitig die zugrundliegende Fistel mit entfernen, wenn nicht, sollte sie wenige Zeit später in einem zweiten Eingriff angegangen werden. Es ist ja auch erst mal eine gruselige Vorstellung, dass sich dieser intime Bereich einer so ungeheuren Dehnung unterziehen muss und dann dabei eventuell noch verletzt wird.